Letztens wurde ich doch tatsächlich gefragt was da so in meiner Sosse für die Enten drin ist! Die Antwort eines Koches kann nur sein: GEHEIM!!! ;-) Aber ich lüfte mal für alle ein paar Tricks bei der die Sauce auf jeden eine Überraschung wird. Den Jus (Grundsauce) zieh ich aus den Entenkarkassen (Knochen). Wer nicht weiß wie das geht - Einfach nachfragen. Werde das in meinem Blog beantworten. In den fertigen Jus kommen dann Kräuter wie Rosmarin, Majoran und Thymian. (Probiert mal die Gewürze der Champions vom Willi - www.spiceworld.at - sind einfach besser) Jetzt kommen noch Orangenzesten hinein und ein bisschen ein Orangensaft. Preiselbeeren auch gern in Form einer Marmelade und das ganze ne halbe Stunde köcheln. Normalerweise würde man die Sauce jetzt leicht binden und fertig. AAAAber wir geben noch ein paar Stückchen Schokolade hinein. Und das bringts voll. Die Soße wird cremig und auch der Schokogeschmack passt super dazu. Binden solltet Ihr die Soße trotzdem. Maizena oder so...!

Na dann viel Spaß beim Entenbratensoßenkochen!